Das Kommunale Kino bringt besonders ausgezeichnete und hervorragende Filme auf die große Leinwand. Dies sind meistens aktuelle Filme, bisweilen aber auch Filmklassiker, Meilensteine der Filmgeschichte, opulente visuelle Werke, kritische Dokumentationen oder richtige Geheimtipps.

Das Herbst-Programm können Sie hier als PDF-Datei herunterladen. Ferner liegt es demnächst in gedruckter Form im Lichtspielhaus und an mehreren zentralen Stellen in Groß-Gerau aus.

Veranstaltungsort ist das Lichtspielhaus, Mittelstraße 2a / Ecke Darmstädter Straße. Die Vorstellungen sind jeweils dienstags um 17:45 Uhr und um 20:15 Uhr. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vorher. Der Eintrittspreis beträgt 5,50 €. Mitglieder im VHS-Freundeskreis zahlen nur 4 €.

Die Kinokarten sollten telefonisch unter 06152 2521 (AB) reserviert werden, aber auch ein spontaner Besuch der Filmvorstellungen ist möglich. Bitte geben Sie bei Ihrem Anruf deutlich an, ob Sie für die Früh- oder die Spätvorstellung reservieren. Wir vergeben die Plätze nach Reservierungseingang. Sollten nur noch Plätze in der vorderen Reihe vorhanden sein oder sollte es ausverkauft sein, werden Sie informiert.

Träger des Kommunalen Kinos Groß-Gerau sind der VHS-Freundeskreis, der Magistrat der Kreisstadt und der DGB-Ortsverband. Die Leitung und Programmgestaltung liegen in den Händen von Walter Seeger. Organisation der Filme: Anja Wenz (Lichtspielhaus).

Ihre Anregungen und Fragen nimmt Walter Seeger gern unter Tel. 06152 53551 entgegen.

 

Programm September – Oktober 2022:

  • 13. September: Contra – Tragikomödie von SÖNKE WORTMANN

  • 20. September: The Death of Stalin – Satire von ARMANDO IANNUCCI

  • 27. September: Toubab – Spielfilm von FLORIAN DIETRICH
    läuft im Rahmen der Interkulturellen Wochen

  • 04. Oktober: Wie im echten Leben Feelgood-Drama von EMMANUEL CARRÈRE
    läuft im Rahmen der Interkulturellen Wochen

  • 11. Oktober: This Rain will never stop Dokumentarfilm von ALINA GORLOVA
    läuft im Rahmen der Interkulturellen Wochen

  • 18. Oktober: Querfeldein – von Frankfurt nach Frankfurt – Filmessay/Roadmovie von CHRISTOPH SCHUCH         Eine Filmkritik vom Journal Frankfurt finden Sie hier

  • 25. Oktober: Freibad – Komödie von DORIS DÖRRIE

 

 

 

Querfeldein – von Frankfurt nach Frankfurt: